Virtual Jukebox

Das Zusatzmodul Virtual Jukebox (VJB) ermöglicht den Online-Zugriff auf Daten im Terabyte-Bereich auf einem logischen Verbund von Festplatten. Alle Daten, die auf CD oder DVD archiviert sind, werden automatisch auf der Virtual Jukebox abgelegt und vom Server gelöscht, wodurch außerdem die tägliche Datensicherung (Bandsicherung) entlastet wird.

Die Medien in der VJB können bequem im Arbeitsbereich MediaManager - Verwaltung administriert werden.

Einrichtung der VJB

Die VJB wird ganz einfach in AdAkta konfiguriert. Auf dem Windows- oder Linux-Server müssen Sie lediglich die verwendeten Festplatten freigeben:

  1. Überlegen Sie, welche Festplatten und PCs als Virtual Jukebox fungieren sollen (siehe Tipps weiter unten).
  2. Verzeichnis "VJB01" ("VJB02" etc.) anlegen und mit Schreib- und Lesezugriff freigeben.
  3. AdAkta an einem beliebigen PC starten.
  4. MediaManager - Jukebox aufrufen (STRG+F3).
  5. Klappbox unter der Tabelle öffnen. Nach Durchsuchung des Netzwerks werden die UNC-Pfade aller freigegebenen Verzeichnisse angezeigt.
  6. Wählen Sie eine Festplatte aus, die für die Virtual Jukebox verwendet werden soll, und drücken Sie den Knopf "Hinzufügen".
  7. In der Tabelle erscheint die Liste aller UNC-Pfade, die zusammen die Virtual Jukebox ergeben.

Die Virtual Jukebox ist jetzt einsatzbereit.

Bitte beachten Sie auch die Einstellungen in den Systemvorgaben - Medien. Dort legen Sie z.B. fest, ob AdAkta automatisch ältere Medien aus der Jukebox entfernt, wenn sie voll ist.

ACHTUNG: Falls Sie schon eine Virtual Jukebox mit AdAkta 4.50 installiert hatten, müssen Sie trotzdem die VJB wie oben beschrieben einrichten!

Die Zuordnung eines Laufwerkbuchstabens auf den Clients wird nicht mehr benötigt und kann entfernt werden.

Tipps

  • Die VJB kann auf einer großen Platte installiert werden oder auf mehrere Platten verteilt sein.
  • Diese Platten können in einem Server eingebaut oder im Netz auf mehreren PCs verteilt sein! So können Sie die brach liegenden Kapazitäten Ihrer PCs nutzen.
  • Falls ein PC nicht eingeschaltet ist oder ausfällt, wird dies in AdAkta durch einen roten UNC-Pfad dargestellt. Beim Zugriff gibt AdAkta einen Hinweis aus und fordert wieder die entsprechende CD an.
  • Falls Sie mehrere Platten verwenden, verteilt AdAkta die Daten so auf die VJB, dass beim Ausfall einer Platte möglichst wenige Daten wieder aufgespielt werden müssen.
  • Grundsätzlich gilt: Nur auf CD oder DVD archivierte Daten landen in der VJB. Diese muss daher nicht gesichert werden.
  • Für die VJB können Sie auch ein RAID-Array einsetzen. Wir raten allerdings davon ab, weil die Verteilungsstrategie von AdAkta für ausreichend Sicherheit sorgt und wesentlich günstiger ist.
  • Es macht keinen Sinn, mehrere Verzeichnisse auf der selben Festplatte zu verwenden!

© DAISY Archivierungssysteme GmbH - 68526 Ladenburg - www.adakta.de - Impressum  |  Datenschutz